Anlässlich der VivaTech, der weltweiten Messe für Start-ups & Leader, hat unsere Kanzlei, in Zusammenarbeit mit dem IT/IP-Team der Kanzlei KGA, eine Challenge zur Unterstützung deutscher, österreichischer und schweizer Start-ups, die nach Frankreich expandieren wollen, organisiert.

Cortexia, Solvemate und Spotixx  sind die drei Start-ups, die eine rechtliche Begleitung durch uns gewonnen haben. Sie werden ihre Projekte auf der VivaTech am Donnerstag, den 16. Mai, am Stand H44 (Halle 1) der deutsch-französischen Akademie für die Industrie der Zukunft (Espace Franco-Allemand pour l’Industrie du Futur) vorstellen.

Ebenfalls am 16. Mai, um 16:00 Uhr, findet auch die Preisverleihung, bei der der Gewinner unter diesen drei Start-ups verkündet wird, statt. Der Gewinner wird im Rahmen seiner Entwicklung in Frankreich in den Genuss zusätzliche Vorteile kommen.

Wenner im Dienste der Start-ups

Start-ups, die sich auf digitale Technologien, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, IOT, Blockchain, Big Data, digitale Transformation von Unternehmen im Industrie- oder Dienstleistungssektor, prädiktive Analyse, kollaborative Plattformen, etc spezialisiert haben… WENNER verfügt über eine besondere Expertise in diesen Bereichen und in der rechtlichen Unterstützung von Start-ups in den verschiedenen Aspekten ihrer Entwicklung in Frankreich: Schutz des geistigen Eigentums, Finanzierung, Vertragsverhandlungen, Gründung von Tochtergesellschaften, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Handelsverträge, Datenschutz, Patente, Verbraucherrecht, etc.
Die Jury

David Capitant Präsident – Deutsch-Französische Universität

Gonzague Dejouany Präsident  The Nesting Company

Rasmus Michau Mitbegründer und Präsident – The Bureau

Gunnar Graef, Partner und Investor –Deutsche Ventures

Andrea Vaugan, geschäftsführende Gesellschafterin Mutual Benefits

 Guy Maugis, Deutsch-französische Handelskammer in Paris

 William Zanotti Mitbegründer und CEO – DigiLence

 

Die Jury wählt drei Start-ups, darunter den Sieger aus, auf Grundlage:

  • des Profils der Start-ups und der Expertise des Projektteams,
  • des innovativen Charakters des Projekts,
  • der Attraktivität des Geschäftsmodells und
  • der Aussichten für die Entwicklung und Rentabilität des Projekts in Frankreich, laut dem Businessplan.

Die Preise


Die drei ausgewählten Start-ups werden zur Teilnahme an der nächsten VivaTech eingeladen, wobei die Reise-, Unterkunft – und Eintrittskosten, bis zu einem Höchstbetrag von 1.500 € inklusiv MwSt. pro Start-up, übernommen werden (gegen Rechnungsbelege).

Die Preise werden den drei Start-ups am 16. Mai 2019 während der VivaTech verliehen. Jedes ausgewählte Start-up kann im Rahmen seiner Entwicklung in Frankreich von WENNER und der IP/IT-Abteilung der Anwaltskanzlei KGA rechtlich unterstützt werden. Diese Unterstützung besteht aus einer Reihe von Dienstleistungen* (Beratung und Erstellung der erforderlichen Dokumente, ohne Übernahme von Kosten), z.B. für folgende Bereiche:

  • den Aufbau ihrer Geschäftsbeziehungen zu französischen Kunden oder Lieferanten,
  • die Schaffung einer dauerhaften Struktur in Frankreich (Niederlassungen, Tochtergesellschaften, …),
  • Beratung im französischen Arbeitsrecht.

Der Preis für den Gewinner des besten Projekts entspricht einem Gegenwert von 15.000 € inklusive MwSt., der Preis für das zweite ausgewählte Start-up 10.000 € inklusive MwSt. und für das dritte Start-up 5.000 € inklusive MwSt.

* die rechtliche Beratung für Streitigkeiten oder im Zusammenhang mit Fundraising, Akquisitionen oder Übertragungen, ist nicht vom Preis umfasst, ebenso wenig wie Verwaltungskosten im Zusammenhang mit Verfahren, die im Namen des Unternehmens durchgeführt werden (Marken-, Design- und Modellanmeldungen usw.).

The Bureau wird dem Sieger, für einen Zeitraum von 6 Monaten, eine Domizilierung an ihrer Adresse bieten, welche eine offizielle Adresse, die Entgegennahme der Post und den Zugang zu The Café für Geschäftsessen und -treffen beinhaltet.

Die Regeln der Challenge


Wer kann teilnehmen?

Die Challenge ist offen für Start-ups:

die jünger als 3 Jahre und im deutschen, österreichischen oder Schweizer Handelsregister eingetragen sind.

Einreichung des Bewerbungsformulars

Anträge müssen vor dem 15. April 2019, um Mitternacht, durch Ausfüllen der untenstehenden Felder eingereicht werden.

Die Challenge ist eröffnet!

*1 – Präsentation des Start-up, Manager- und Teamprofil
*2 – Businessplan mit Hervorhebung der Marktpositionierung, der Entwicklungsperspektiven auf dem französischen Markt, dem innovativen Charakter des Projekts.

Der Zweck der Erhebung und Verarbeitung der oben genannten Daten ist die Organisation und Durchführung der Challenge, d.h. die Auswahl der Kandidaten und die Prüfung und Auswahl der eingereichten Projekte sowie alle nachfolgenden Korrespondenz.Diese Daten werden für die Dauer der Challenge, die am Abend des 18. Mai 2019 endet, aufbewahrt, es sei denn, es findet eine anschließende Korrespondenz nach der Challenge statt; in diesem Fall werden die Daten 12 Monate nach der letzten Korrespondenz vernichtet. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt unter Beachtung der Vorschriften, insbesondere des geänderten Datenschutzgesetzes und der Allgemeinen Datenschutzbestimmungen. Für die Ausübung des Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Portabilität und für die Erteilung von Anweisungen zu Daten im Todesfall: info@wenner.eu.